Mit uns das Land solidarisch machen.
 
13. Januar 2013

Jetzt gilt`s: Auf in den Wahlkampfendspurt! Rot-grün braucht Druck von LINKS!

Liebe Wählerinnen und Wähler,

Sie entscheiden: Wird ab dem 21. Januar 2013 in Hannover eine bessere Landespolitik möglich oder bleibt es beim Herumgewurschtel?

DIE LINKE steht für Soziale Gerechtigkeit ein. Wir sind als Protestpartei gegen die unsoziale Politik von SPD und GRÜNEN gestartet. Inzwischen sind wir auf dem Weg zur Gestaltungspartei: Wir wollen, dass SPD und Grüne ihre Versprechungen aus dem Wahlkampf auch umsetzen. Leere Versprechungen gibt es in der Politik viel zu viele. Deshalb zwingt eine starke LINKE rot-grün dazu, Farbe zu bekennen.

Jede Stimme für DIE LINKE ist eine Stimme für mehr soziale Gerechtigkeit. Ob fehlende Kita-Plätze, geschlossene Bibliotheken, mangelhafter Nahverkehr oder so genannte freiwillige soziale Leistungen – der öffentlichen Hand fehlt das Geld für wichtige Investitionen. Es gibt eine Alternative: Jetzt muss endlich übergroßer Reichtum stärker besteuert werden! Dafür setzen wir uns ein. Denn anders ist eine solidarische Gesellschaft nicht möglich.

SPD und GRÜNE weichen der Frage, wie sie die vielen Reformvorschläge finanzieren wollen, konsequent aus. Fast scheint es, sie wollten sich den Regierungswechsel erschleichen. DIE LINKE hat ein Finanzierungskonzept. Wir sind bereit: Wir sind für die Ablösung der schwarzgelben Regierung in Niedersachsen und im Bund. Wenn die Alternative dazu nur in einer Regierung von SPD und Grünen besteht, muss ihre Bildung ebenso wie in Nordrhein-Westfalen nicht an unseren Abgeordneten scheitern. Aber das Austauschen der Regierung reicht uns nicht. Für die Kinder und Jugendlichen, die Beschäftigten und RentnerInnen muss es in ihrem Alltag spürbare Verbesserungen geben.

Dass haben wir uns so vorgenommen: Je stärker DIE LINKE, desto sozialer das Land!

Unterstützen Sie uns dabei mit Ihrer Zweitstimme.

Ihr Bernd Mex

 

     
13. Dezember 2012

Damit die Energiewende SOZIAL ist: DIE LINKE.

Gerecht geht anders!Während Deutschland immer wohlhabender wird, und die Vermögen stetig anwachsen, sind die realen Löhne seit dem Jahr 2000 nicht gestiegen – gute Arbeit ist also immer weniger wert! Die Stromkosten haben sich dagegen im gleichen Zeitraum um etwa 190 Prozent verteuert.

 

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.