Was uns bewegt
13. Dezember 2011

Wir gratulieren zum erfolgreichen Kampf

Die Kolleginnen und Kollegen des BHW haben den Ackermännern bei der Postbank und der Deutschen Bank die Stirn geboten und den Verhandlungsführer einen tollen Rückhalt beschert. Dieser Kampf hat Signalwirkung für die ganze Nation und zeigt der Deutschen Bank ihre Grenzen auf in ihrer Praxis, wie sie mit Mitarbeitern umgeht. Gute und qualifizierte Arbeit wird im BHW auch weiterhin "marktgerecht" bezahlt.

 

Hier die Eckpunkte des Überleitungstarifvertrages.

- Erhalt der Vergütung in Form von 13 Gehältern inkl. VLLeistungen

- Absicherung der heutigen Arbeitsbedingungen aus dem Manteltarifvertrag

- Wochenarbeitszeit - Der einzelne Beschäftigte kann auf der Basis der 39-Stunden-Woche innerhalb eines Korridors von 36 bis 42 Stunden eine eigene individuelle Arbeitszeit wählen.

- Die Vergütung erfolgt der veränderten Arbeitszeit entsprechend.

- Der Urlaubsanspruch bleibt bei 30 Tagen! Für den Anspruch auf Arbeitsbefreiung am 24.12. und 31.12. sind jeweils 0,5 Arbeitstage aus Arbeitszeitguthaben oder Urlaub einzubringen.

- Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen bis zum 31.12.2014.

- Die nächste Tariferhöhung um 2,4 % findet am 1.4.2012 statt. Danach gibt es eine Phase bis 30.9.2013 an deren Ende die Gehälter der Entwicklung des Lebenshaltungskostenindexes folgend angehoben werden. Eine genauere Info erfolgt demnächst.

- Standortsicherung für Hameln bis Ende 2016!

 

Quelle: Verdi

 
05. Dezember 2011

Der Kampf geht weiter

Der Streik der BHWisten geht in die nächste Runde. Mit über 250 Autos fuhren die Streikenden heute morgen im Korso nach Hannover um mit den Kolleginnen und Kollegen der Postbank Hannover zu streiken. Weit über 1000 Menschen legten somit heute ihre Arbeit nieder um die wieder aufgenommen Verhandlungen zwischen Verdi und Postbank zu unterstützen. Auch unser Landesvorsitzender Manfred Sohn, MdL, hat die Streikenden mit einer flammenden Rede unterstützt und ihnen seine Solidarität und die der Partei ausgesprochen, was freudig zur Kenntnis genommen wurde.

Weiterlesen...
 
01. Dezember 2011

Arbeitskampf beim BHW

800 BHWistinnen und BHWisten läuten den dreitägigen Streik beim BHW ein

bhw streik

Trotz Regen und kälte haben am heutigen Donnerstag, den 01.12.2011, die Kolleginnen und Kollegen des BHW gestreikt und den Geschäftsbetrieb fast komplett zum Erliegen gebracht. Die Verhandlungen zwischen Arbeitnehmervertretung und der Postbank sind scheinbar festgefahren, da die Arbeitgeber kaum von ihrem Forderungskatalog abweichen. Das lässt die Belegschaft nicht mehr mit sich machen und formiert den Widerstand. Timo Haider als Betriebsratsvorsitzender und aktiver Gewerkschafter leitete zusammen mit Jeannine Geißler von Verdi die Demo und heizte den Streikenden ordentlich ein. Für die LINKE. Hameln-Pyrmont war Klaus Suhr vor Ort und verlas eine Solidaritätserklärung im Auftrag der Niedersächsischen Bundestagsabgeordneten.

Weiterlesen...
 
30. November 2011

Arbeitslosenzahlen Dezember 2011

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im November 2011

8.292

Offizielle Arbeitslosigkeit

5.782

Nicht gezählte Arbeitslose

2.510

Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II

680

Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten)

376

Fremdförderung

72

Beschäftigungsphase Bürgerarbeit

-

Berufliche Weiterbildung

371

Eignungsfeststellungs- u. Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining)

Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte)

743

Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose)

37

Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen

11

Kranke Arbeitslose

220

Quellen: Bundesagentur für Arbeit: Statistik, Kreisreport Hameln Pyrmont. Monatsbericht Dezember 2011, UB insgesamt. Die dort aufgeführte Altersteilzeit sowie Gründungszuschüsse und sonstige geförderte Selbstständigkeit haben wir in der Tabelle nicht berücksichtigt. Die in der Statistik der BA aufgeführten älteren Arbeitslosen, die aufgrund verschiedener rechtlicher Regelungen (§§ 428 SGB III, 53a Abs. 2 SGB II u.a.) nicht als arbeitslos zählen, sind enthalten in der Gruppe Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II. Diese große Gruppe der älteren ALG II-Bezieher, die nicht als arbeitslos gelten, ist in ihrer Gesamtheit nicht im Monatsbericht ausgewiesen, sondern mit Stand August 2011 in einer Sonderauswertung von der Bundesagentur für Arbeit angefordert worden.

 
03. November 2011

Jutta Krellmann und die Linke unterstützen die Angestellten des BHW

bhw demoMit einen Streik, den Hameln so schon lange nicht mehr gesehen hat, haben sich die Mitarbeiter des BHW Gehör verschafft. Sie sollen massive Einbußen hinnehmen um das Unternehmen konkurrenzfähig zu halten. So wird es von den Vorständen der Postbank gefordert. In Zahlen ausgedrückt heißt das, 3 Tage weniger Urlaub, 3 Std pro Woche mehr Arbeiten ohne Lohnausgleich und noch Unmengen mehr an Kürzungen. Dieses nannte Timo Heider, der Betriebsratsvorsitzende und auch Verdi-Chef Frank Bsirske auf der mit 1500 Mensch voll besetzten Betriebsversammlung einen Katalog des Grauens. In Summe macht das für die Beschäftigten Kürzungen von bis zu 30% auf das jetzige Einkommen bezogen.

Jutta und andere Vertreter der Politik machten klar, dass das Streben nach Gewinn- und Renditemaximierung ein Ende haben muss. Die Politik und die ganze Region werden hinter den Menschen stehen, die sich für den Kampf gegen die Ackermänner dieser Welt stellen und für die gerechte Entlohnung ihrer Arbeit kämpfen.

 

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.