23. April 2011
Fotobericht vom Aktionstag am 21. April 2011

 

 

Mit dem Slogan "Beißen Sie am 1. Mai nicht in den sauren Apfel" verteilten Mitglieder der Linken aus Hameln zehn Tage vor dem 1. Mai Äpfel und Infomaterial gegen Lohndumping. Im Anschluss an den Infotisch hängten AktivistInnen ein Transparent mit der Aufschrift: "Mindestlohn statt Lohndumping" an einer Brücke in der hamelner Innenstadt auf.

Unter den TeilnehmerInnen des Aktionstages war auch Jutta Krellmann, Bundestagsabgeordnete aus Hameln-Pyrmont und Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung der Linksfraktion. Jutta Krellmann erklärte anlässlich des Aktionstages am 21. April:

"Niedersachsen ist nach Schleswig-Holstein das Land in Westdeutschland mit dem größten Anteil der Vollzeitbeschäftigten im Niedriglohnbereich. 22,1 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten arbeiten derzeit für ein Entgelt unter der Niedriglohnschwelle, dass sind 380.000 Beschäftigte. Niedersachsen braucht den gesetzlichen Mindestlohn und zwar so schnell wie möglich. Die Talfahrt der Löhne und Gehälter muss ein Ende haben. Es ist nicht nachvollziehbar, warum sich Schwarz-Gelb sowohl in Hannover wie auch in Berlin noch immer dem Mindestlohn verweigert und die Beschäftigten schutzlos zurücklässt."

 

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.